Fasnacht Umzug

  • 0 comments

Die Fasnacht ist eigentlich kein typischer Anlass für die Kita zmitts-dRhy und dennoch ist dieser Anlass Bestandteil seit Beginn.

Bei all unseren Ritualen steht immer die innere Haltung im Vordergrund. Wir schwingen von Jahresfest zu Jahresfest und lernen mit der Natur zu atmen. Nehmen und geben zu lernen, ein- und ausatmen, sich besinnen und sich verlieren.

Was gibt uns die Fasnacht? Die Kinder freuen sich auf die Bonbons, Räppli, guggemusig, etc. Erwachsene diskutieren ob es Räppli oder Konfetti heisst, nennen wir die Masken nun Larven und wann drehen wir die Blaquette rum.

Pieter Bruegel stellt das auf eindrückliche Art – in Öl festgehalten – dar. „Festen und fasten“ nennt er sein Gemälde. Es stellt etwas dar, was wir nicht mehr kennen, das Fasten. Sprechen wir vom Fasten denken wir an Diät, Verzicht und ob das für Kinder schädlich ist. Was tun wir denn den Kinder Gutes, mit all den Süssigkeiten, dem „zu viel des Guten“? Eine schlichte Mehlsuppe, Fastenwähe (da haben wir das Wort noch enthalten), Zwiebelwähe, Käskiechli…mehr gibt es nicht, die Speicher sind leer. Im Gegensatz zu unseren Kühlschränken, da ist alles sofort abrufbar.

In der Küche versuchen wir Kohlgemüse, Wurzelgemüse und Knollen in den Menüplan einzubinden. Alle freuen sich umso mehr wenn der Frühling wieder kommt und die Vielfalt an Lebensmittel auf unseren Teller erlebt wird.

Wir nähen unsere Kostüme, verkleiden uns, alles bunt und laut, singen und musizieren…freuen uns der einfachen Dinge, mit Räppli um sich werfen und Konfettikanonen basteln.

Der Frühling kann kommen wir sind parat

Share Social

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *